60-Sekunden-Pizza für Kurzentschlossene

Hier kommt ein weiteres Rezept-Highlight für unsere Oberhitzegrill-Modelle: Unsere 60-Sekunden-Pizza. Die Rezeptmenge reicht für vier Personen und ist perfekt, wenn es mal schnell gehen muss.
Alles was Ihr dafür braucht ist:

Teig:

  • 3 g frische Hefe
  • 1 Prise Zucker
  • 400 g Mehl (Pizzamehl ist auch in unserem Webshop erhältlich)
  • 210 ml lauwarmes Wasser
  • 1 EL Joghurt (3,5 % Fett)
  • 7 g Meersalz

Sauce:

  • 250 g passierte Tomaten
  • 1 EL braunen Zucker
  • 2 TL italienische getrocknete Kräuter
  • 1 Knoblauchzehe
  • ½ Zwiebel
  • 1 EL Tomatenmark

Belag nach Wahl:
Zum Beispiel mit frischen Champignons, Salami, geriebenem Käse, frischen Basilikumblättern (zerkleinert) ...

Zubereitung:

Zunächst einmal werden Hefe und Zucker in einer kleinen Schale miteinander vermengt. Sobald die Hefe flüssig wird, gibt man Mehl, Wasser, Joghurt und Salz mit in die Schüssel und knetet die Masse zu einem gleichmäßigen Teig. Nun lässt man den Teig gehen. Hierzu einfach die Schüssel z.B. mit einem Handtuch abdecken und bei Raumtemperatur stehen lassen.

Für die Pizzasauce werden die passierten Tomaten, Zucker, Kräuter, Knoblauch, Zwiebeln und Tomatenmark aus der Zutatenliste zusammen püriert.

Wenn der Teig lange genug gegangen ist (hier sind Euch keine Grenzen gesetzt, denn ein Pizzateig kann bis zu 20 Stunden gehen ...) wird der Oberhitzegrill auf maximale Temperatur vorgeheizt. Für die perfekte Pizza benutzt Ihr am besten einen Pizzastein, den Ihr in unserem Webshop findet und auf unterster Schiene in den Grill einschiebt.

Den fertigen Teig in einer für die BEEFBOX passenden Größe ausrollen und mit der Pizzasauce bestreichen.

Die Pizza wird nun nach Belieben belegt und die Temperatur des Oberhitzegrills auf ein Minimum reduziert. Nachdem die Pizza in den Grill geschoben wurde, sollte die Pizza oder der Pizzastein nach 30 Sekunden einmal gedreht werden, so dass auch die vordere Seite der Pizza die ganze Hitze des Ofeninneren bekommt. Nach weiteren 30 Sekunden ist die Pizza auch schon gar und verzehrfertig.

Sobald die Pizza aus dem Grill genommen wurde, werden die zuvor zerkleinerten Basilikumblätter und Kräuter auf die Pizza gestreut und fertig!

Um Euch unser Rezept noch schmackhafter zu machen, haben wir uns eine Sonderaktion für Euch überlegt: Solange der Vorrat reicht, erhaltet ihr jetzt beim Kauf einer BEEFBOX Twin GRATIS unser Pizzastein-Set. Zu diesem, gehören unser Pizzastein, eine Holz-Pizzaschaufel, eine Teigbackmischung (für 2 Pizzen) und ein kleines Handbuch mit Rezepten, Tipps und Tricks. Wir wünschen Euch viel Spaß damit und guten Appetit!

Die Aktion ist inzwischen abgelaufen!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Pizzaboden war nicht gar

    Wie lange soll der Pizzastein aufgeheizt werden?
    Bei mir war nach der vorgegebenen Zeit der Pizzaboden bei weitem nicht gar.
    Nachher war der Boden so lala und der Belag fast verbrannt.

  • Aufheizen des Pizzasteins

    Das Aufheizen des Pizzasteins ist das "A und O". Der Stein muss ausreichend Wärme gespeichert haben, um die Pizza zu backen, ohne, dass weitere Energie von unten zugeführt wird. Bei einem 15mm-Pizzastein heißt das gerne auch mal 15 bis 20 Minuten vorheizen, danach den Stein ins untere Drittel stellen und mit Gas auf Minimaleinstellung die Pizza backen. Wenn der Teig nicht knusprig wird, war der Stein entweder nicht ausreichend vorgeheizt worden, oder er muss nach einigen Pizzen erst einmal wieder nachgeheizt werden (also oben im Grill mehrere Minuten aufheizen, dann wieder unten reinschieben).